Kontakt

Hotline

+49 (0)2173 39936-0

E-Mail

Natürlich haben Sie auch die Möglichkeit ganz einfach und bequem unser Kontaktformular zu nutzen

Zum Kontaktformular

Anschrift

  • AXIOMTEK DEUTSCHLAND GmbH
  • Elisabeth-Selbert-Straße 21a
  • 40764 Langenfeld
  • MO-DO: 08:30 bis 17:00 Uhr
  • FR: 8:30 bis 15:00 Uhr

In - Vehicle - Computer

Enorme Rechenleistung zur Datenauswertung

AXIOMTEKs Fahrzeug Computer finden hauptsächlich in Zügen, Bahnen, Bussen, Schiffen, Gabelstaplern, Baumaschinen und Lastkraftwagen Verwendung.

Die Touch Panels sowie eBOXen und tBOXen sind streng zertifizierte Embedded Systeme mit ausreichend Rechenleistung zur Verarbeitung und Auswertung aller eingehenden Daten.
So beispielsweise die tBOX Serie mit der tBOX100-838-FL, die mit stromsparenden Intel Atom Prozessoren ausgestattet ist. Kompakt und leistungsstark verfügt die tBOX Serie über alle wichtigen Zertifizierungen zur Erfüllung der Sicherheitsanforderungen verschiedener Fahrzeug- und Schienenstandards. Ebenfalls zu erwähnen ist die neue tBOX324-894-FL . Diese außergewöhnlichen Vehicle Computer gehören mit ihrer Anpassungsfähigkeit und Interoperabilität zu den besten in der Branche. AXIOMTEKs robuste Touch Panels, wie beispielsweise der GOT712-837, eignet sich für die Verwendung sowohl als Steuer- als auch als Anzeigemodul.

In-Vehicle Computer für eine Vielzahl von Anwendungsbereichen

Mit dem immer weiter zunehmenden Wachstum in der Automobiltechnologie verbreiten sich In-Vehicle Computer mehr und mehr in Transportanwendungen wie Lager-, Logistik- oder Flottenmanagement. Diese Anwendungen erfordern aufgrund ihrer rauen Arbeitsumgebungen robuste und zuverlässige Produktlösungen für die industrielle und weiterverarbeitende Branche. Drei Hauptfaktoren in ihrer Funktionalität sind:

  • Leistungsfähigkeit
  • Konnektivität
  • Widerstandsfähigkeit

Der Schlüssel für die Implementierung ist die Identifizierung der erforderlichen Funktionen. So kommuniziert ein Fahrzeug Computer beispielsweise mit anderen Fahrzeugen in der mittelbaren und unmittelbaren Umgebung. Dieser Art erhält er Informationen über Gefahrenquellen wie beispielsweise Glätte. All diese Funktionen werden zentralisiert und koordiniert durch das Fahrzeugkommunikationssystem. Selbst ein Minimum an Funktionalität zur Kollisionsvermeidung braucht einen robusten und kompakten Computer zur Datenauswertung. Zusätzliche Anwendungen erfordern noch leistungsstärkere In-Vehicle-Hardware mit qualitativ hochwertigen Displayfunktionen selbst bei besonders hohen oder niedrigen Betriebstemperaturen.

Hochflexible Produktfamilie trotzt allen Anforderungen

Die Abhängigkeit von Technik und Elektronik wächst mit jeder Generation eingebetteter Transportsysteme. Durch seine langjährige, umfangreiche Erfahrung in diesem Bereich weiß AXIOMTEK um die Notwendigkeit von Produktlösungen mit langfristigem Wert. Der Spezialist für Embedded Systems bietet Designern von Transportsystemen daher eine hochflexible Produktfamilie mit innovativen Features und spezifischen Funktionalitäten. Robuste Computerlösungen im Fahrzeugmarkt eignen sich bestens für die anwendungsspezifischen, ständig wachsenden Anforderungen im Transportmarkt. Zur Gewährleistung einer stabilen, ununterbrochenen Bedienung unter extremen Bedingungen verfügen AXIOMTEKs fahrzeuginterne Computerplattformen über modernste Verarbeitungstechnologien und Konnektivitätslösungen. Zudem bieten sie die Möglichkeit der einfachen Integration von Erweiterungen wie Sicherheit oder Fernüberwachung. Die In-Vehicle Computer von AXIOMTEK stellen ausgereifte industrielle Rechenlösungen für eine breite Palette mobiler Anwendungen zur Verfügung. So dienen Fahrzeug Computer der Bereitstellung von Infotainmentsystemen in Taxis, Bussen, Flugzeugen oder Eisenbahnen. Außerdem gewährleistet In-Vehicle-Hardware die Verfolgung und Überwachung spezieller Fahrzeuge wie Polizeiautos oder Rettungswagen.

Lösungen für alle Anwendungsbereiche

Ob Bus, Zug, Taxi, Polizeiauto oder Krankenwagen: Die In-Vehicle-Hardware passt auf nahezu alle Anwendungsbereiche im Lager- und Transportwesen. Mit robusten All-In-One Fahrzeug Computern bietet AXIOMTEK Komplettlösungen, bestehend aus Panel, Computer und Touchscreen. Die Menge vorhandener Anschlüsse macht diese Komplettsysteme perfekt für die Verwendung in Gabelstaplern, Lastkraftwagen oder Testfahrzeugen.

Auf Schiffen verschafft die zentrale Steuerung und Überwachung des Schiffsbetriebs durch einen In-Vehicle Computer einen Überblick über alle Prozesse. Dies führt zu einer effektiveren Verwaltung der Ressourcen. AXIOMTEK bietet umfassende Lösungen für Schiffsnetzwerke – einschließlich Panels, Displays und Computern mit Schiffszertifizierung. Ausgelegt für extreme Belastungen wie Schocks, Vibrationen oder Temperaturwechsel, funktionieren sie selbst bei Eis, Regen und Schnee.

In der Lagerlogistik machen AXIOMTEKs Fahrzeug Computer aus Gabelstaplern, Lastkraftwagen und Flurförderfahrzeugen kleine Rechenzentren. Auf diese Weise verbuchen Kunden alle Warenbewegungen vor Ort in Echtzeit. Das gilt auch für den Tiefkühlbereich: In-Vehicle Computer von AXIOMTEK widerstehen sowohl extremen Temperaturen als auch abrupten Temperaturwechseln.

Entwicklung, Konstruktion und Zertifizierung aus einer Hand

AXIOMTEK unterstützt weltweit Unternehmen im Verkehrs- und Transportwesen bei der Applikationsentwicklung kundenspezifischer In-Vehicle-Computer. Schließlich braucht jede Anwendung im Schiffs-, Straßen- und Schienenverkehr, ganz gleich ob lokal oder global, qualitativ hochwertige Produktlösungen. AXIOMTEKs breites Produktportfolio bietet für jede spezielle Anwendungsumgebung den passenden Vehicle Computer. Mit seinen fundierten Kenntnissen um nationale und internationale Standards liefert der Experte für Embedded Technologien validierte Produktlösungen. Entwicklung, Konstruktion und Zertifizierung aus einer Hand garantieren die Einhaltung höchster Qualitätsstandards.

Erfassen, Vermessen und Dokumentieren

AXIOMTEKs Fahrzeug Computer visualisieren Prozesse und Betriebsdaten – und das schon auf dem Weg zur Fertigung. Auf diese Art und Weise gewährleisten sie die Ermittlung von Potenzialen und die Steigerung der Produktion. Mit vielen Funktionen und Anwendungsbereichen minimiert sie nicht nur Ausfallzeiten, sondern steigert auch die Produktivität der Mitarbeiter.

Das beste Beispiel ist der PICO512. Ausgestattet mit Intel Core Technology Prozessoren, ist dieses Gerät kompakt und leistungsstark. Das 2,5 Zoll Board verfügt über einen Betriebstemperaturbereich von -20 bis +70 Grad Celsius. Zudem bietet das Board zwei USB 2.0 sowie vier USB 3.0 Ports. Zu den Displayfunktionen gehören ein LVDS und ein HDMI Port. Ebenfalls enthalten sind zwei Board-to-Board Anschlüsse für optimale Konnektivität. Das Hinzufügen eines V2V Moduls ermöglicht die Kommunikation mit anderen Fahrzeugen. Der PICO512 verarbeitet Daten schnell und zuverlässig – und sendet Signale an das Fahrzeugdisplay. Diese dient beispielsweise der rascheren Erkennung von Gefahrensituationen und vermittelt den Fahrern Sicherheit und Zuverlässigkeit.

Gewährleistung hoher Sicherheitsstandards

Im Gegensatz zum Positive Train Control System ist das European Train Control System grundlegender Bestandteil des zukünftigen einheitlichen europäischen Eisenbahnverkehrsleitsystems ERTMS. Langfristig zielt es auf die Ablösung diverser Zugbeeinflussungssysteme in Europa. Intern organisiert nach qualitativen Levels beziehungsweise Ebenen, definiert es die Anforderungen an Funktionen und Schnittstellen sowohl für die Fahrwege als auch für die Fahrzeuge. Diese Definitionen werden levelübergreifend zusammengefasst in der System Requirements Specification. Diese Standardisierung ermöglicht einen einheitlich hohen Sicherheitsstandard der Infrastruktur. Schließlich bildet sie die Grundlage für die Automatic Train Control der Zukunft. Die Streckenausrüstung bleibt aber weiterhin unter der Aufsicht des jeweiligen Landes. Seit 2002 ist für neue transeuropäische Hochgeschwindigkeitsstrecken die Implementierung des ETCS Gesetz. Seit 2006 gilt diese Vorschrift außerdem auch für Ausbaustrecken. Mittlerweile sind in einem Großteil der europäischen Staaten mit European Train Control System ausgestattete Strecken und Fahrzeuge in Betrieb.

Erhöhte, verbesserte Planungssicherheit

Das ETCS dient der Verbesserung der Konkurrenzfähigkeit des Zuges als Verkehrsmittel. Ziel ist die Senkung der Investitionskosten sowie die Vereinfachung der Zulassung von Fahrzeugen. Weitere Vorteile des European Train Control Systems sind die Sicherung des Schienenverkehrs, die Steigerung der Streckenkapazität und -geschwindigkeit sowie die Kostenminimierung für Betrieb und Instandhaltung. Für Staaten mit bisher gering entwickelter Sicherheitstechnik in der Eisenbahninfrastruktur bedeutet die Nutzung des ETCS außerdem eine verbesserte Planungssicherheit. Dadurch wird selbst bei hoher Verkehrsdichte und erhöhter Geschwindigkeit Sicherheit im Zugverkehr gewährleistet. Punkt- oder linienförmig konfiguriert, ermöglicht das Zugsicherungssystem eine vollautomatische Signalübertragung. ETCS überwacht die Höchstgeschwindigkeit, die Einhaltung der Betriebsvorschriften sowie die Streckeneignung des Zuges. Im Gefahrenfall bringt die Onboard Unit den Zug automatisch zum Halten. Die ETCS Level 0 bis 3, werden den Ansprüchen vieler verschiedener Strecken, Nutzungsprofile und Eisenbahnverwaltungen gerecht. Technik und Betriebsverfahren des ETCS unterliegen der Normierung. Für Bedienung und Ausrüstung existieren länderspezifische Lösungen und Besonderheiten.

Mehr Sicherheit und Interoperabilität im Schienenverkehr

Der Zug gehört in Deutschland zu den sichersten Verkehrs- und Transportmitteln. Dennoch kommt es im Schienenverkehr immer wieder zu Zwischenfällen. Das European Train Control System erhöht die Sicherheit und Interoperabilität im Schienenverkehr. Dadurch erübrigt sich zunehmend die Mehrfachausrüstung verschiedener Zugsicherungssysteme in einem Triebfahrzeug. Die Folge sind nicht zu unterschätzende Kostenersparnisse. Ein weiterer Vorteil des Zugsicherungssystems ist seine Abwärtskompatibilität zu älteren nationalen Zugbeeinflussungssystemen. Auf diese Art und Weise wird ETCS den Ansprüchen vieler verschiedener Strecken, Nutzungsprofile und Eisenbahnverwaltungen gerecht. Fahrtinformationen erhalten Triebwagenführer nicht länger über Außensignale, sondern nur noch über Datentelegramme. Eine nicht zu unterschätzende Rolle spielt hierbei der GSM-R-Datenfunk.

ECTS als globaler Standard

Mit einem einheitlichen Zugsicherungs- und Zugbeeinflussungssystem stellt Europa die Weichen für einen zukunftssicheren Bahnverkehr. Gefördert und vorangetrieben von Bahnen, Politikern und Anbietern wie AXIOMTEK entsteht ein Netz von ETCS-Strecken in Europa. Mittlerweile ist ETCS zum globalen Standard geworden. AXIOMTEK bietet seinen Kunden Produktlösungen aus einer Hand. Dabei ist das Hauptanliegen die Sicherheit des Bahnfahrers. Das Konzept des Unternehmens dreht sich um die Technologie zur Steuerung und Überwachung von Zugbewegungen.

Hauptziel ist die Verbesserung der Sicherheit von Passagieren und Eisenbahnarbeitern. AXIOMTEK bietet innovative und fortschrittliche Produktlösungen für die Transportindustrie. Neben ihrer Eignung als Railway Computer entsprechen AXIOMTEKs tBOXen und Touch Panels den höchsten Sicherheitsstandards für die Betriebssicherheit von Eisenbahnausrüstungen. Die tBOX-Serie besteht aus streng zertifizierten Embedded Systems mit ausreichend Rechenleistung zur Verarbeitung und Auswertung von Daten. AXIOMTEKs Touch Panels eignen sich bestens zum Einsatz als Steuer- oder Anzeigemodule. Auch sie erfüllen die wichtigsten Sicherheitsstandards der Eisenbahn.

Empfohlene Produkte

Ansprechpartner Alexander Appel

Alexander Appel

Vertriebsingenieur (M.Sc.)

Telefon+49 217 33 99 36 - 0

Sie haben eine Frage zu unseren Standardprodukten oder eine individuelle Anforderung? Ich helfe gerne weiter!

Back To Top